Unternehmensstrategien einfach erklärt

Home Wissen

Unternehmensstrategien einfach erklärt

Beitrag vom 01. Februar 2022

 

Firmenstrategien, Geschäftsstrategien, Business Strategien....es gibt viele Worte für ein uns das Selbe...aber was ist damit eigentlich gemeint? Der Begriff Strategie stammt ursprünglich aus der Kriegsrhetorik und setzte sich aus den altgriechischen Worten strátos = Heer und agein = führen zusammen. Der „strategos“ war also der Heeresführer. Eine neutrale Definition heutzutage würde sagen: Strategie bedeutet einen langfristigen, grundsätzlichen Plan zu haben, wie ein Unternehmen sich verhält. Der Plan verfolgt ein vorgegebenes Ziel und benennt auch Mittel und Wege zur Erreichung des Ziels.

Eine Strategie für Ihre Firma zeigt damit Ihnen und Ihren Mitarbeitern auf, wie sie das Unternehmen zu führen haben, um an das bestimmte Ziel zu gelangen. Strategie umfasst im Gegensatz zum Geschäftsmodell auch die Betrachtung des Marktes und Wettbewerbes. Sie enthält sowohl langfristige, als auch kurzfristige Überlegungen.

Wie entwickle ich eine Strategie?

Nun dazu gibt es viele große Konzepte und etwas Wahres hat wohl jede Theorie an sich. Das ursprünglichste wirtschaftliche Konzept ist das Harvard-Konzept.

Nachfolgend sind die einzelnen Schritte des Harvard-Konzepts dargestellt.

  1. Ermittlung des „Strategischen Profils“
  2. Analyse relevanter Umweltausschnitte
  3. Strategische Prognosen
  4. Analyse der Unternehmensstärke und -schwäche
  5. Ressourcenanalyse
  6. Entwicklung der strategischen Handlungsalternativen
  7. Konsistenztest
  8. Strategische Wahl

Im Harvard-Konzept spielen interne Ressourcen eines Unternehmens kaum eine Rolle. In den frühen 1990er Jahren wurde der ressourcenbasierte Strategieansatz vorgestellt. Nach diesem Konzept wird die strategische Unternehmensausrichtung auch anhand des entstehenden Bedürfnisses im Markt entwickelt, aber in der Kombination mit den Ressourcen innerhalb eines Unternehmens. Dies sichert einen langfristigen Wettbewerbsvorteil für das Unternehmen.

Strategie nach Michael E. Porter

1980 erschien das erste Buch des Harvard-Professors mit dem Titel "Wettbewerbsstrategie: Methoden zur Analyse von Branchen und Konkurrenten". Er unterscheidet darin zwischen drei generischen Ansätzen für erfolgreiche Unternehmensstrategien - die Kostenführerschaft, die Differenzierung und Fokus auf Schwerpunkte.

Strategie nach Mintzberg

Der Managementprofessor Henry Mintzberg geht in seiner Definition noch einen Schritt weiter und definiert den Begriff Strategie als ein Muster in einem Strom von Entscheidungen. Laut Henry Mintzberg hat eine Strategie fünf Hauptinhalte, die im Rahmen des strategischen Management alle eine Rolle spielen. Die „5 p“ sind Plan, Position (Positionierung), Pattern (Muster), Ploy (List) und Perspektive (Denkhaltung). Als „Plan“ beschreibt die Strategie die Ziele eines Unternehmens und den geplanten Weg dorthin. Die Position beschreibt, wie ein Unternehmen sich am Markt gegenüber allen Wettbewerbern positionieren kann. Unter Pattern wird die Strategie als ein konsistentes Muster verstanden, das sich aus einer Vielzahl von in der Vergangenheit getroffenen Einzelentscheidungen ergibt. Ploy bezeichnet eine „Kriegslist“ von spontanen, taktischen Maßnahmen, mit denen ein Unternehmen seine Wettbewerber austricksen kann. Perspektive beschreibt die allgemeine Denkhaltung des Managements.

Aber was mache ich als mittelständischer Unternehmer jetzt damit?

Aus unserer Sicht sind viele dieser Unternehmensstrategien für Konzerne erdacht worden und nur in Ansätzen auf kleine und mittelständische Unternehmen zu übertragen. Die Vorstellung ein Konzern würde ähnlich wie ein Unternehmen mit 20 Mitarbeitern funktionieren, ist schon fast bizarr. Es gibt fantastische Konzepte für kleinere Firmen, allerdings sind diese nicht weit bekannt und nicht durch eine große Lobby gefördert. Lesen Sie gerne hier mehr über Strategien für mittelständische Unternehmen.

Weiterhin möchten wir Ihnen mitgeben, dass Perfektion nicht das Ziel seien sollte. Das Schlimmste, dass Sie als Unternehmer machen können, ist sich niemals auf eine Strategie festzulegen. Wenn Sie über Jahre in der Welt herumwandern und auf ein Konzept hoffen, dass keinerlei Schwächen aufweist, dann werden Sie enttäuscht werden. Dieser Irrglaube kann Unternehmen umbringen, weil keinerlei Entscheidungen getroffen werden.

 

 

 


Impressum | Datenschutz